Panorama Metallurgie

Metallurgie

Zu den Kernbereichen der AUMUND Fördertechnologie gehören Anwendungen in der Hütten- und Stahlindustrie und in der primären Aluminiumindustrie. Besondere Kompetenzen sowie herausragende Marktpositionen bestehen in den Breichen:

Direktreduktion (alternative Route)

Die Heißgut- und Kühlförderer sind weltweit führend. Für den Transport von heißem DRI (Direct Reduced Iron) und HBI (Hot Briquetted Iron) unter Schutzgas hat AUMUND innovative Förderer entwickelt, um die direkte Heißchargierung in den Lichtbogenofen (EAF) zu ermöglichen. Zudem sind für den Transport und die Kühlung von heißen Briketts und Pellets spezielle Fördereranlagen im Einsatz.

Hochofenroute

Auch bei der traditionellen Hochofenroute zur Eisen- und Stahlerzeugung bieten AUMUND Förderer höchste Verfügbarkeit und Betriebssicherheit. Sie werden zum Beispiel beim Sintertransport eingesetzt und sind weltweit gefragt.

Primär Aluminiumindustrie

Heißgut- und vor allem die Kühlförderung sind in der Primär-Aluminium Hüttenindustrie ein wichtiges Thema. Mit seinem Kühlförderer für den Transport von heißem Badmaterial (Cryolite) hat AUMUND auch in diesem Bereich Maßstäbe gesetzt.

Giessereien

In Gießereien wird AUMUND Technologie vor allem für den schonenden Transport sensibler Teile sowie im Bereich der Putz- und Sortierbänder eingesetzt.

Neben den primären Produktionsprozessen sind Förder- und Lagertechnologie aus der AUMUND Gruppe auch in der Brennstoffzufuhr vertreten. Bei Lagerung und Transport von Brenn- und Zuschlagstoffen verfügen die AUMUND Fördertechnik, die SCHADE Lagertechnik sowie SAMSON Mechanical Handling über Lösungen für Be- und Entladesysteme, Aufhaldung und Ausspeicherung sowie für den Bunkerabzug und die Beschickung von Mühlen, Bunkeranlagen und Silos.

Aumund Equipment in der Stahlindustrie