Panorama Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung

 

Die AUMUND-Gruppe steht in dritter Generation für die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung, die sich von Beginn an insbesondere durch die Bildungsförderung junger Menschen auszeichnete.

Bereits der Firmengründer, Prof. Heinrich Aumund, setzte sich zum Anfang des 20. Jahrhunderts im Studentenwerk Berlin für die Belange bedürftiger Studenten ein.

Sein Sohn, Günter Claus Aumund, führte im AUMUND Umschulungs- und Ausbildungszentrum 5.000 junge Menschen zu qualifizierten Berufsabschlüssen und wurde für sein Engagement durch Bundespräsident Carl Karstens geehrt.

Mit der internationalen Ausrichtung der Geschäftstätigkeit durch Franz-W. Aumund wurde auch das soziale Engagement der AUMUND-Gruppe international aufgestellt. Die Förderung sozialer Projekte rund um den Globus wird durch die Geschäftsführer der AUMUND-Tochtergesellschaften persönlich begleitet.

Die Professionalisierung des gesellschaftlichen Engagements durch die dritte Generation von AUMUND schlägt sich in der Gründung der Franz-W. Aumund-Stiftung nieder. Seit 2006 werden Bildungsprojekte nicht nur durch die Unternehmensgruppe, sondern in hohem Maße durch Stiftungsaktivitäten unterstützt, denn:

„Bildung und Erziehung junger Menschen sind die wertvollste Investition in die Zukunft“.  (Franz-W. Aumund).

Broschüre „Stiftung & Soziales“ 2015 (deutsch)

Broschüre „Soziale Aktivitäten“ 2016 (deutsch)

Broschüre „Bildung & Soziales“ 2017 (deutsch)

Broschüre „Bildung & Soziales“ 2018 (deutsch)

https://www.deutsches-stiftungszentrum.de/stiftungen/franz-w-aumund-stiftung


Kontakt
AUMUND Fördertechnik GmbH
Katja Jüngst (Referentin für soziale Unternehmensaktivitäten)
kjuengst@aumund.de